Qualitätsmedien 2

Immerhin. Tagesspiegel und FAZ rudern zurück. Den Mumm zuzugeben, dass die Journalisten diejenigen waren, die lausige Arbeit abgeliefert haben, weil sie auf Basis einer lausigen dpa-Meldung über eine angeblich existierende Studie, die keiner der Schreiberlinge zu Gesicht bekommen hatte, eine Kommentarwelle zur Abschaffung des Betreuungsgeldes lostraten, haben sie natürlich nicht. Nein, die Wissenschaftler sind schuld und hätten sich verrechnet. „Tücken der Statistik“. „Wissenschaftler korrigieren Angaben“. Nee, ist klar. Erst lausig arbeiten, und dann noch anderen die Schuld geben. Und überhaupt nicht verstehen, warum Journalisten mittlerweile bei Ihren Lesern fast so beliebt sind wie Investmentbanker.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Qualitätsmedien 2

  1. Pingback: Matthias’ Woche – Links der KW 31 | NICHT-Feminist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s